Was bedeutet Abfallvermeidung eigentlich? Man kann von Abfallvermeidung sprechen, wenn erst gar kein Abfall entsteht und wenn man Maßnahmen ergreift, die den Materialverbrauch auf das Nötigste reduzieren.

Nützliche Tipps für Sie, um mit der Abfallvermeidung zu beginnen:

  • Gespülte Eisdosen aus Plastik lassen sich wunderbar als "Tupperdosen-Ersatz" verwenden und eignen sich z.B. auch zum Einfrieren von Speisen. So geben Sie der Verpackung ein zweites Leben und vermeiden, wertvolle Nahrungsmittel wegzuwerfen.
  • Brotdosen für das Schulhof-Pausenbrot helfen, den Verbrauch von Brotpapier oder Plastiktüten zu reduzieren.
  • Wenn Sie gerne Sprossen essen, können Sie sie selber züchten. Als Aufzuchtsgefäß bieten sich hier aufgeschnittene Getränkekartons an, die beispielsweise mit Watte aufgefüllt wunderbar als Kresse-Aufzuchtsstation genutzt werden können.
  • Unsere Omas haben gebrauchte Haushaltsgummis, Tütenverschlüsse und Alufolie immer aufgehoben - sie lassen sich problemlos mehrfach verwenden.
  • Stofftaschentücher und Stoffservietten benutzen statt Zellstoffprodukte.
  • Alte Geschirr-, Handtücher und Stofflaken kleinschneiden und als Putz-  und Polierlappen weiter nutzen.
  • Für die Weihnachtszeit: Einmal gebrauchtes Lametta lässt sich leicht aufbügeln und damit über Jahre nutzen. Auch bereits genutztes Geschenkpapier können Sie für neue Geschenke und Verzierungen wiederverwenden.
  • Heben Sie Plastiktüten zur Zweitnutzung auf. Einkaufstüten lassen sich oft mehrfach wiederverwenden. Gefriertüten können Sie auswaschen und danach als Frischhaltetüte nutzen.
  • Auch kaputte Tontöpfe können in Scherben als Pflanz-Scherbe wieder zum Einsatz kommen.
  • Kaffeesatz eignet sich besonders gut als Dünger für Zimmerpflanzen. So kann auch der gute Morgengenuss noch einen Zweitnutzen entfalten.

Neben der allgemeinen Abfallvermeidung werden vor allem Lebensmittel vorschnell in die Tonne geworfen. Dabei ist nicht jede braune Stelle an einem Apfel ein Grund diesen in die Biotonne zu befördern. Meist handelt es sich bei der braunen Stelle lediglich um eine Druckstelle, die man großzügig rausschneiden kann, um den restlichen Apfel zu verspeisen.

Damit es nicht zu schnell zu solchen braunen Stellen oder gar gammeligen Teilen am Obst und Gemüse kommt, bekomen Sie hier einige Lagerungstipps für Lebensmittel.

Noch mehr Tipps erfahren Sie in unseren Informationsfilm "Abfallvermeidung". Schauen Sie gleich mal rein.